TOP Ö 6.8: Formwechselnde Umwandlung der Fürstengalerie GmbH + Co. KG

Beschluss: Zustimmung

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Beschlussvorschläge

1.

Der formwechselnden Umwandlung der Fürstengalerie GmbH & Co. KG durch die Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde (Spree) als bisheriger Kommanditistin und der Fürstengalerie Verwaltungs GmbH als bisheriger Komplementärin in die Fürstengalerie GmbH wird zugestimmt. Die Bestimmungen der BbgKVerf sind zu beachten.

Die Fürstengalerie GmbH soll einen fakultativen Aufsichtsrat haben, der personell identisch mit dem Aufsichtsrat der bisherigen Fürstengalerie Verwaltungs GmbH ist und sich mit seiner Konstituierung eine identische Geschäftsordnung geben soll.

Sofern keine anderen Entscheidungen getroffen werden, sollen die bisherigen Vertretungsberechtigten der KG und der Komplementärin (Geschäftsführer und Prokurist) die Vertretungsberechtigten der Fürstengalerie GmbH sein.

Die Fürstengalerie Verwaltungs GmbH soll nach dem Formwechsel liquidiert werden.

 

2.

Es wird beschlossen, die Freistellung der Wohnungswirtschaft GmbH Fürstenwalde (Spree) von den Konsequenzen aus dem Besitz, der Nutzung und den Lasten des Geschäftsanteils an der Fürstengalerie Verwaltungs GmbH und der Fürstengalerie GmbH & Co. KG (Beschluss der SVV vom 11.03.2010) auf die künftige Fürstengalerie GmbH auszudehnen bis einschließlich 31.12.2010.