TOP Ö 5.1: Erarbeitung eines Konzeptes zur Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern (Integrationskonzept) in der Stadt Fürstenwalde/Spree

Beschluss: Zustimmung

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 0, Enthaltungen: 6, Befangen: 0

Beschlussvorschlag:

In Anerkennung der herausragenden Bedeutung der Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern in Fürstenwalde/Spree und in Wahrnehmung der politischen Verantwortung beschließt die Stadtverordnetenversammlung die Erarbeitung und Umsetzung eines Integrationskonzeptes auf der Grundlage eines interkulturellen Leitbildes und in Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes. Die Erarbeitung und die Umsetzung sind von Beginn an als partizipativer Prozess unter Einbeziehung aller möglichen Akteure zu gestalten. Hierbei sind sich die in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien und die Verwaltungsführung ihrer besonderen Rolle bewusst.

 

Die Verwaltung wird mit der Vorlage eines Integrationsberichts zum November 2013 beauftragt, der den in der Begründung dieser Drucksache ausgeführten Anforderungen genügt.

 

Im Haushalt 2013 sind 15.000 Euro zur Deckung notwendiger Sachkosten bereitzustellen.

 

Der Bürgermeister hat durch entsprechende verwaltungsinterne Regelungen die Wahrnehmung der Aufgabe als Querschnittsaufgabe mit besonderer Priorität zu gewährleisten.