TOP Ö 8.2: Bebauungsplan Nr. 14 a "Gewerbe- und Industriekomplex am Tränkeweg", 1. Änderung
hier: Abwägung, Satzungsbeschluss gemäß § 10 BauGB

Beschlussvorschlag:

1.                  Über die Stellungnahmen und Anregungen aus der Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB, der Abstimmungen mit den Nachbargemeinden gemäß §  2 Abs. 2 BauGB sowie der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 i.V.m. § 4 BauGB wird entsprechend der tabellarischen Anlage abwägend entschieden. Diese wird das Protokoll der Abwägung.

2.                  Die Überarbeitungen am Entwurf, die sich aus der Abwägung ergeben, werden als nicht wesentlich angesehen. Es wird von einer weiteren Beteiligung abgesehen

3.                  Auf der Grundlage der §§ 5 und 35 Abs. 2 Ziff. 10 der Gemeindeordnung für das Land Brandenburg in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2001 (GVBl. I. S. 154) zuletzt geändert durch Artikel 15 des Gesetzes vom 28. Juni 2006 (GVBl. I S. 74) in Verbindung mit § 10 Baugesetzbuch (BauGB), neugefasst durch Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. 2004 Teil I S. 2414 ff.), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 21. Dezember 2006 (BGBl. 2006, Teil I, S. 3316) beschließt die Stadtverordnetenversammlung den Bebauungsplan Nr. 14 a "Gewerbe- und Industriekomplex am Tränkeweg" in der Fassung der 1. Änderung für das Gebiet der Gemarkung Fürstenwalde: Flur 20, Flurstücke 1068 tw.; Flur 143, Flurstücke 46, 47, 50, 68, 69, 71, 74, 75, 109, 110; Flur 144, Flurstücke 4, 7, 11, 12, 26, 27, 33, 34, 35, 36, 37, 38; Flur 151, Flurstücke 196/1, 196/2, 204, 211, 213, 215 tw., 221, 223 tw., 230, 234, 235, 236, 238, 239, 240, 241, 242, 243 tw., 244, 245, 246 tw., 249, 250, 252, 265, 266, 267, 268, 317, 318, 319, 320; Flur 152, Flurstücke 1/1, 2/2, 6, 9, 10, 11, 12, 15, 18, 21, 24, 26, 27, 36, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56 bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und den textlichen Festsetzungen (Teil B) als Satzung. Die Begründung (Teil C) wird gebilligt.