Baubeschluss zur Sanierung, zum Umbau und zur Modernisierung der sanitären Bereiche in der Turnhalle Holzstraße

Beschlussvorschlag:

Die Ausführung des Bauvorhabens  „Sanierung, Umbau und Modernisierung der sanitären Bereiche“ in der Turnhalle Holzstraße wird entsprechend der vorliegenden Planung beschlossen.

Sachverhalt:

Notwendigkeit der Maßnahme und bisherige Planung

 

Bereits seit mehreren Jahren besteht von Seiten der Nutzer der dringende Wunsch, die vorhandenen sanitären Anlagen, Umkleideräume und sonstigen Nutzflächen der Turnhalle zu sanieren. In diesem Zusammenhang wurde das Raumprogramm im Bestand auf den Prüfstand gestellt. Ziel sollte es sein, dem aktuellen Bedarf und den daraus entstehenden Anforderungen an diese Einrichtung gerecht zu werden.

Die FG 3.41 hat 2012 die dazu erforderliche Planungsleistung LPH 1 bis 4 beauftragt. Die Erarbeitung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung erfolgte in direkter Abstimmung  mit der FG 3.41,  4.60, der Fürstenwalder Sport- und Freizeiteinrichtungen (komm. Eigenbetrieb) und der Leitung der Theodor-Fontane-Grundschule.

Die Defizite liegen im Bereich der Raum- und Wegebeziehung, dem fehlenden behinderten WC, dem nicht vorhandenem behindertengerechtem Zugang, nicht vorhandenen sanitären Anlagen für Besucher und einem separatem Raum für Übungsleiterrinne und Übungsleiter zu schaffen. Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen sind an Wand-, Decken,- und Bodenflächen sowie der veralteten haustechnischen Gebäudeausrüstung erforderlich.

Die Planverteidigung und die Bestätigung der vorliegenden Genehmigungsplanung erfolgte am 02.03.2015.

 

Beschreibung der Maßnahme

 

Die Turnhalle in der Holzstraße wird bereits seit über 100 Jahren für den Sportunterricht der angrenzenden Schulen und durch viele Sportvereine der Stadt genutzt. Die letzte umfangreichere Instandsetzung der sanitären Anlagen erfolgte kurz nach 1990.

In der jetzt geplanten Sanierungs-, Umbau- und Modernisierungsmaßnahme wird die vorhandene Raumaufteilung durch Abbruch- und Wiedererrichtung der leichten Trennwände auf den heutigen und zukünftigen Bedarf angepasst. Die vorhandenen Wand-, Decken,- und Bodenflächen werden erneuert, ebenso alle Innentüren. Die vorhandene Heizungs- und Sanitärinstallation, aber auch Elektroinstallation werden komplett zurückgebaut und nach den neuesten DIN, VDE- und VDI- Vorschriften neu installiert. Alle nicht benötigten Einbauteile werden zurückgebaut.

Der Einbau einer behindertengerechten WC- Anlage wie auch der Zugang zum Gebäude über eine Rampe wurden in der Planung berücksichtigt.

 

Ausführungszeit

 

Die Realisierung soll ab Juni 2015 bis Oktober 2015 erfolgen.

 

Finanzierung

 

Die Baukosten betragen gemäß der Kostenschätzung des Planungsbüros vom 12.09.2014 ca. 257.000,- €. In dieser sind die Kosten aus der LPH 8 (Bauleitung) nach HOAI nicht enthalten.  Diese Leistung wird durch die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der FG Bau- und Liegenschaftsmanagement vollinhaltlich abzudecken.

Im Haushaltsjahr 2015 sind Gesamtkosten in Höhe von 285.000,- € unter der Maßnahmen-Nr. 3.41.SH05.01.003 unter dem Kostenträger 424 10 15 eingestellt.

 

Im Auftrag

Christfried Tschepe

komm. Fachbereichsleiter Stadtentwicklung

 

 

______________________________________

Anlagen:

Lageplan

Grundriss Kellergeschoss Bestand

Grundriss Erdgeschoss Bestand

Grundriss Erdgeschoss nach Umbau

Raumbuch

Kosten im Hochbau - DIN 276-1

Kostenberechnung DIN 276_ 2012

Bauzeitenplan

Nutzer und Nutzungszeiten