Antrag der Fraktionen DIE LINKE. und SPD - Babybegrüßungsdienst in neuem Format

Betreff
Antrag der Fraktionen DIE LINKE. und SPD - Babybegrüßungsdienst in neuem Format
Vorlage
6/AN/787
Art
Antrag öffentlich

Beschlussvorschlag:

Die Begrüßung neugeborener Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder wird in einem Modellversuch im Jahr 2019 getestet. Dazu werden die von der Verwaltung im Positionspapier „Ausgestaltung des Neugeborenenbegrüßungsdienstes“ vorgeschlagenen Punkte

-          Begrüßungsschreiben des Bürgermeisters

-          Begrüßungspaket und

-          „Babyparty“ mit Überreichung des Begrüßungspaketes

umgesetzt.

Die Babypartys sollen vierteljährlich durchgeführt werden. Die Begrüßungspakete werden im Regelfall dort überreicht. Eltern, die nicht zur Babyparty kommen, können die Begrüßungspakete auch im Bürgerbüro erhalten.

Eltern, deren Kinder seit der Einstellung des Bebybegrüßungsdienstes in der bisherigen Form im Sommer 2018 geboren wurden, sollen zur ersten Babyparty 2019 mit eingeladen werden.

Bis zum Oktober des Jahres 2019 erfolgt eine Auswertung der Veranstaltungen und, bei positiver Bewertung, die entsprechende Festlegung für die folgenden Jahre

Sachverhalt:

Nachdem der Babybegrüßungsdienst aus unterschiedlichen Gründen ausgesetzt wurde, forderten die Fraktionen SPD und die Linke die Wiedereinführung. Nach ausführlichen Diskussionen im Ausschuss für Kultur, Bildung, Soziales, Gleichstellung und Sport hat die Verwaltung mehrere Varianten zur Wiedereinführung unterbreitet. Nach erneuter Debatte sind wir zu dem Ergebnis gekommen, den Babybegrüßungsdienst in neuem Format wieder aufleben zu lassen. Dieses Ergebnis wurde im zuständigen Ausschuss mit großer Mehrheit bestätigt und der SVV zur Beschlussfassung übergeben.

 

gez.                                                                       gez.

Elke Wagner                                                     Stephan Wende