29. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Fürstenwalde/Spree (Otto-Lilienthal-Straße) hier: Einleitungsbeschluss

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:6/DS/844  
Aktenzeichen:4.61/Wi
Art:Beratungsdrucksache öffentlich  
Datum:03.12.2018  
Betreff:29. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Fürstenwalde/Spree (Otto-Lilienthal-Straße) hier: Einleitungsbeschluss
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Drucksache öffentlich Dateigrösse: 51 KB Drucksache öffentlich 51 KB
Dokument anzeigen: Übersichtsplan Dateigrösse: 261 KB Übersichtsplan 261 KB

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt gemäß § 2 Abs. 1 und § 1 Abs. 8 BauGB die Einleitung des Verfahrens zur 29. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Fürstenwalde/Spree.


Sachverhalt:

Für den Flächennutzungsplan (FNP) vom 21.08.1997, zuletzt geändert durch die 9. Berichtigung vom 05.08.2016, schlägt die Verwaltung die Einleitung der 29. Änderung vor.

Anlass ist die durch einen Investor beabsichtigte gewerbliche Entwicklung von über die Otto-Lilienthal-Straße erschlossenen Flächen östlich des Kaufland-Standortes in Fürstenwalde Nord. Die Stadtverordnetenversammlung hat dafür in ihrer Sitzung am 18.10.2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 110 „Otto-Lilienthal-Straße II“ (6/DS/775) beschlossen.

Im Flächennutzungsplan ist der Geltungsbereich des Bebauungsplanes teilweise als gewerbliche Baufläche und teilweise als Sonderbaufläche für Einzelhandel und großflächige Handelsbetriebe dargestellt. Damit ist der Bebauungsplan mit seiner beabsichtigten Festsetzung eines Gewerbegebiets derzeit nicht aus dem FNP entwickelbar. Sollte sich die Stadtverordnetenversammlung gegen die Einleitung der 29. FNP-Änderung entscheiden, müsste nachfolgend auch das Verfahren zum Bebauungsplan Nr. 110 durch Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses beendet werden.

Der Bereich der 29. FNP-Änderung umfasst sowohl die ca. 1,1 ha große Teilfläche aus dem BP 110 mit der Darstellung einer Sonderbaufläche als auch den Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 78 „Otto-Lilienthal-Straße“. Der BP Nr. 78 wurde seinerzeit als Bebauungsplan der Innenentwicklung aufgestellt. Eine Änderung des FNP war deshalb nicht notwendig und es erfolgte aufgrund einer Geltungsbereichsgröße von unter einem Hektar auch keine Berichtigung des FNP.

Der ca. 2 ha große Geltungsbereich der 29. FNP-Änderung ist im Übersichtsplan in der Anlage dargestellt.

Mit der 29. FNP-Änderung soll im Änderungsbereich die Darstellung als Sonderbaufläche für Einzelhandel und großflächige Handelsbetriebe in eine Darstellung als gewerbliche Baufläche geändert werden.

Dieses Ziel steht im Einklang mit der 1. Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes für die Stadt Fürstenwalde/Spree und führt zur Reduzierung von Grundstücksflächen für großflächigen Einzelhandel außerhalb der zentralen Versorgungsbereiche.


Im Auftrag

 

 

 

Christfried Tschepe

Fachbereichsleiter Stadtentwicklung

______________________________________


Anlage:

Übersichtsplan