Überplanmäßige Aufwendungen für das Vorhaben IT Strukturmaßnahmen/Verkabelung in der Sigmund-Jähn-Grundschule

Betreff
Überplanmäßige Aufwendungen für das Vorhaben IT Strukturmaßnahmen/Verkabelung in der Sigmund-Jähn-Grundschule
Vorlage
6/DS/916
Aktenzeichen
2.20-mb
Art
Beratungsdrucksache öffentlich

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Fürstenwalde/Spree beschließt die überplanmäßigen Aufwendungen für das Haushaltsjahr 2019 in Höhe von 60.500 EUR für das Vorhaben IT Strukturmaßnahmen/Verkabelung in der Sigmund-Jähn-Grundschule (Kostenträger 211 10 40, Sachkonto 52 113 00 Unterhaltung Gebäude u. –bestandteile). Der zusätzliche Haushaltsmittelbedarf soll aus den Mehrerträgen im Finanz- und Lastenausgleich (hier: Familienleistungsausgleich, Kostenträger 611 10 10, Sachkonto 40 511 00) gedeckt werden.

Sachverhalt:

Im Haushaltsjahr 2019 plant die Sigmund-Jähn-Grundschule die Förderung von IT Strukturmaßnahmen/Verkabelung inklusive Planungsleistungen und Anschaffungen von interaktiven Boards in Anspruch zu nehmen.

 

Eine Förderung kann im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Investitionsmaßnahmen zur Unterstützung des Modellvorhabens „medienfit – Medienbildung und Medienentwicklungsplanung an Grundschulen im Land Brandenburg (2016-2019)“ im Rahmen der Implementation des Basiscurriculums Medienbildung (RL Medienbildung an Grundschulen) des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 25.11.2016 (A 1) beantragt werden.

 

Erstmalig ist ab dem Schuljahr 2017/18 die Medienbildung verbindlich im Rahmenplan verankert.

„Die heutige Kinder- und Jugendgeneration wächst in und mit ganz anderen Medienwelten auf als noch ihre Eltern. Internet, Smartphone, Fernsehen, Kino und Computerspiele sind feste Bestandteile ihres Alltags. Von Medien umgeben zu sein, bedeutet aber nicht ohne weiteres, Medien selbstständig nutzen zu können. Um einen souveränen Umgang mit Medien zu entwickeln, benötigen Kinder und Jugendliche Unterstützung von erfahrenen Personen in Schule und Elternhaus. Früher war die Fähigkeit zum Umgang mit dem Computer eine zusätzliche Qualifikation. Heute ist sie die Voraussetzung für sehr viele Berufe. Deshalb stehen alle Schulen in der Verpflichtung, ihre Schüler so früh wie möglich zu befähigen, Computer sachgerecht zu bedienen, ausgewählte Software sinnvoll zu nutzen und kompetent mit dem Internet umzugehen.“ – Auszug aus dem Medienentwicklungsplan der Sigmund-Jähn-Grundschule.

 

Seit dem Schuljahr 2017/18 ist die Sigmund-Jähn-Grundschule eine Netzwerkschule medienfit und darf Fördermittel in Anspruch nehmen. Ein Schwerpunkt muss die Verkabelung der Klassenräume im Schulhaus sein, um die optimale Nutzung der IT-Technik zu ermöglichen.

U.a. steht ab dem Sommer 2019 eine Schulcloud zur Verfügung, die einen Internetanschluss von mindestens 50M/Bits erfordert, mit der Unterschrift gaben wir eine Zusage zum oben bezeichneten Ausbau.

 

Die Richtlinie ermöglicht eine maximale Einnahme i.H.v. 38.837 EUR (20.000 EUR Basisbetrag und pro Schüler 63 EUR x 299 Schüler = 38.837 EUR; dies entspricht 70% der höchstmöglich geförderten Gesamtkosten von 55.481 EUR).

 

Als Priorität muss die Planung und Verkabelung der wichtigsten Klassen- und Fachräume in der Sigmund-Jähn-Grundschule erfolgen. Eine erste Kostenschätzung beläuft sich auf 60.500 EUR.

 

Die Antragstellung muss bis spätestens 30.06.2019 beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport eingereicht werden.

Die Ausgabe der Mittel muss bis 31.12.2019 erfolgen.

 

Matthias Rudolph

Bürgermeister

 

Anlagen:

A 1         Richtlinie Medienbildung an Grundschulen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 25.11.2016