Ausschreibung der Erdgaslieferung

Betreff
Ausschreibung der Erdgaslieferung
Vorlage
7/DS/237
Aktenzeichen
4.60-mw
Art
Beratungsdrucksache öffentlich

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, dass im Ergebnis der Ausschreibung der Erdgaslieferung für die Jahre 2021 und 2022 mit zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr dem preisgünstigsten Bieter der Zuschlag innerhalb von 48 Stunden  erteilt und der Hauptausschuss über das Ergebnis informiert wird.

Sachverhalt:

Die Stadt Fürstenwalde/Spree schreibt die Erdgaslieferung für die städtischen Liegenschaften regelmäßig aus und bedient sich dabei auf Grund der Komplexität des EU-weiten Ausschreibungsverfahrens eines Dienstleisters.

Bei dieser Ausschreibung wird es erstmalig das Unternehmen First Energy aus Kaufungen sein.

Die Lieferung wird für 2 Jahre (2021 bis 2022) mit 2 Verlängerungsoptionen um jeweils 1 Jahr ausgeschrieben. Das Volumen liegt bei den sog. SLP-Verbrauchstellen (Standrad-Last-Profil) bei 1,47 Mio. kWh p.a. und bei der einzigen RLM-Verbrauchsstelle (registrierte Leistungsmessung), dem Freizeitbad schwapp, bei 8,06 Mio. kWh p.a.

Es wird nur der Arbeitspreis für die Gaslieferung ausgeschrieben. Alle Netzentgelte, Steuern und Umlagen werden durch den Netzbetreiber und den Gesetzgeber bestimmt.

Das einzige Zuschlagskriterium, nach Feststellung der Eignung, ist der Preis.

2019 lagen die Gesamtkosten der Gaslieferung bei rund 392.000 €.

Die Gaspreise werden durch Börsennotierungen bestimmt und sind dadurch Schwankungen unterlegen. Die Bindefrist für die Bieter wird deshalb grundsätzlich sehr kurz gehalten.

Deshalb muss, nachdem die Stadt den Vergabevorschlag durch den Dienstleister First Energy erhalten hat, innerhalb von 48 Stunden der Zuschlag erteilt werden.

Im Auftrag

Christfried Tschepe

Fachbereichsleiter Stadtentwicklung

______________________________________