Bebauungsplan Nr. 63 "Klettergarten Dr.-Wilhelm-Külz-Straße" hier: Aufstellungsbeschluss

Betreff
Bebauungsplan Nr. 63 "Klettergarten Dr.-Wilhelm-Külz-Straße" hier: Aufstellungsbeschluss
Vorlage
5/091
Aktenzeichen
4.61/Wi
Art
Beratungsdrucksache öffentlich

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 63 „Klettergarten Dr.-Wilhelm-Külz-Straße“ für das Gebiet der Flurstücke 61 tw, 122 tw, 123 tw, 127 tw, 131 tw der Flur 31; 7 tw der Flur 94; 11 tw der Flur 106; Gemarkung Fürstenwalde.

Sachverhalt:

Im Bereich des ehemaligen Stadtparkgeländes südlich der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße ist die Errichtung eines Klettergartens geplant. Damit soll ein erster Teil des im INSEK 2007 der Stadt Fürstenwalde verankerten Schlüsselprojektes Waldpark realisiert werden. Das Projekt stellt in der Region ein neues Angebot mit hoher Erlebnisqualität im Bereich des Aktivtourismus dar und damit einen weiteren Mosaikstein in der städtischen Freizeit- und Tourismusinfrastruktur. Eine Förderung aus EFRE-Mitteln wurde der Stadt in Aussicht gestellt.

Für die planungsrechtliche Zulässigkeit des Klettergartens mit seinen Funktionsgebäuden ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig. Damit wird auch geregelt, für welche Teile der mit Wald bestandenen Fläche eine dauerhafte bzw. befristete Waldumwandlung erforderlich ist.

Das ca. 4,5 ha große Plangebiet befindet sich in Fürstenwalde Mitte südlich des Messe- und Veranstaltungsplatzes zwischen Dr.-Wilhelm-Külz-Straße und den am Spreeufer gelegenen Gartengrundstücken. Es ist im Übersichtsplan in der Anlage dargestellt.

Der Geltungsbereich umfasst: Flurstücke 61 tw, 122 tw, 123 tw, 127 tw, 131 tw der Flur 31; Flurstück 7 tw der Flur 94; Flurstück 11 tw der Flur 106; Gemarkung Fürstenwalde.

Im Bebauungsplan soll ein Sondergebiet „Klettergarten“ festgesetzt werden. Da sich das Sondergebiet nicht aus der FNP-Darstellung „Öffentliche Grünfläche“  entwickeln lässt, muss parallel der Flächennutzungsplan für diesen Bereich geändert werden. Mit dem 14. FNP-Änderungsverfahren soll die vorhandene Darstellung in eine Darstellung als „Sonderbaufläche für Sport und Freizeit mit hohem Grünanteil“ geändert werden.

Im Auftrag

Jürgen Roch

kommissarischer Fachbereichsleiter

Stadtentwicklung

______________________________________

Anlagen:

Übersichtsplan