Die Beantwortung der aufgeworfenen Fragen kann heute noch nicht vollumfänglich beantwortet werden, so der Bürgermeister.

Den Stadtverordneten wurden bereits die zuletzt ergangenen Bescheide des Landkreises Oder-Spree an die Stadt Fürstenwalde/Spree und die rechtliche Grundlage zur Erstattung der Personalkosten zur Verfügung gestellt. Die Zusammenführung des komplexen Zahlenwerks aus den unterschiedlichen Fachgruppen steht jedoch noch aus.

Die Verwaltung hat bereits eine Erhebung darüber getätigt, welche Sollstellen die Stadt in den städtischen Kitas hat, aufgeschlüsselt nach Vollzeitstellen und Stundenanzahl. Daraus kann entnommen werden, wie viel leistet sich die Stadt über das Soll laut Kitagesetz Brandenburg (KitaG) hinaus. Des Weiteren liegen Herrn Rudolph die Aufschlüsselung der Personalkosten nach Eingruppierungen vor. Ziel soll es sein, den Stadtverordneten eine Auflistung zur Verfügung zu stellen, der zu entnehmen ist, wie viel hat die Stadt im Ist über dem Soll, sowohl auf Stellen- als auch auf Stundenbasis. Resultat daraus, es soll erkennbar sein, aus welchen Grund ggf. die Stadt über den Durchschnittserzieherinnen liegt. Dieses komplexe Zahlenwerk ist nun noch zusammenzufassen und das war in der Kürze der Zeit bis heute nicht zu schaffen.

Die Verwaltung ist bemüht, das Zahlenmaterial für die Stadtverordneten ca. in der 36 KW öffentlich zu machen, so dass die Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung am 13.09.2018 erfolgen kann.