Beschluss:


Herr Politz berichtet über die erfolgreich durchgeführte Kinder- und Jugendmesse, die auf gute Resonanz bei den Besuchern gestoßen ist.

Weiterhin informiert er, dass am 26. Oktober um 10.00 Uhr im Bürgerhaus „Fürstenwalder Hof“ eine Theatervorstellung von der Kulturschule Leipzig mit dem Titel „Noeonazis“ (Werdegang junger Menschen in dieser Szene) mit einem anschließenden Gespräch zwischen Schauspielern und Publikum stattfinden wird. Bei der Vorbereitung waren sowohl das städtische Gymnasium als auch die Stadtjugendpflege tätig. Zu der Veranstaltung sind die weiterführenden Schulen und auch die Abgeordneten herzlich eingeladen.

Außerdem informiert Herr Politz, dass zur nächsten Sitzung zwei Beratungsdrucksachen –Auflösung städtisches Gymnasium und Anpassung an neue Richtlinien bzw. Überarbeitung der Kita-Satzung-  in Vorbereitung sind.

 

Frau Schickert informiert, dass der Vorstandes des Landesmusikschulverbandes zur Bewerbung der Landesmusikschultage 2009 in Fürstenwalde war, sich durchaus positiv geäußert hat und noch im November mit einer Entscheidung zu rechnen ist. Außer Fürstenwalde haben sich aber auch 5 andere brandenburgische Städte beworben.

 

Herr Roch informiert, dass vor dem Stadtentwicklungsausschuss am 24. Oktober die Freigabe der Gartenstraße für den Verkehr erfolgt, obwohl noch kleinere Arbeiten auszuführen sind. Er lädt die Abgeordneten dazu recht herzlich ein.

Des Weiteren informiert er, dass am 3. November um 15.00 Uhr die Einweihung des Ottomar-Geschke-Platzes erfolgt und auch dazu alle willkommen sind.

Herr Roch erläutert außerdem, dass jetzt die Sanierung der Juri-Gagarin-Turnhalle abgeschlossen werden konnte. Er schlägt vor, die nächste Sitzung des Ausschusses für eine kurze Besichtigung zu nutzen.

Darüber hinaus informiert er über eine vom Bürgermeister und dem Vorsitzenden der STVV getroffene Eilentscheidung zum 3. Bauabschnitt im R.-Harbig-Stadion.

 

Frau Koch informiert über den bevorstehenden Besuch der Gästegruppe aus Cestas, das geplante Programm und den Freundschaftsabend im „Fürstenwalder Hof“. Sie bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei allen Gastfamilien, die bei der Unterbringung und Vorbereitung behilflich waren.